Energie - ein lebensnotwendiges Gut

Flüssiggas

Als Flüssiggas werden alle Gase bezeichnet, die sich mit Hilfe von Kompression und Kühlung in entsprechenden Flaschen, Kartuschen und Tanks im flüssigen Aggregatzustand halten. Zu ihnen gehören zum Beispiel Propan, Prophylen, Butan, Butylen und Isobutan oder Mischungen aus diesen Gasen. Sie entstehen bei der Erdölgewinnung und Erdölverarbeitung als Nebenprodukt. Der Vorteil solcher flüssigen Gase besteht vor allem darin, dass sie sich verhältnismäßig unkompliziert mit Schiffen und Zügen, mit Tankwagen und in größeren und kleineren Flaschen transportieren lassen, während man für Gas allgemein aufwändige Rohrleitungen (Pipelines) benötigt. 

Propan ist das bei uns am häufigste verwendete der Flüssiggase, weil es durch Kompression leicht verflüssigt werden kann. Allerdings ist es brennbar und hochentzündlich. Außerdem ist es schwerer als Luft und wirkt in erhöhter Konzentration erstickend.

Das häufig zugemischte Butan hat ebenfalls eine den Sauerstoff verdrängende Wirkung. Es hat einen niedrigeren Siedepunkt als das Propan, deshalb wird im Winter mehr davon dem Kraftstoff-Gemisch Propan/Butan zugegeben, als im Sommer.

Häufig wird Flüssiggas mit den Buchstaben LPG gekennzeichnet. Sie stehen für Liquefied Petroleum Gas. Auch Methan kann bei über minus 160 Grad Celsius verflüssigt werden. Es wird im Gegensatz zum LPG-Gas mit den Buchstaben LNG (Liquefied Natural Gas) gekennzeichnet. Verwendet wird LPG und LNG als Treibstoff, als Heizmittel, für den Betrieb von Gasherden, Gasgrills und Warmwasserboilern, als Kältemittel für Kühlanlagen und Kühlschränke und als Treibgas für Sprühdosen, wie zum Beispiel dem Deospray.

Als Kraftstoff wird in speziell dafür ausgestatteten Ottomotoren eine Mischung aus Propan und Butan verwendet, wobei das Mischungsverhältnis je nach Land und nach Jahreszeit variieren kann. Wer sein privates Heim mit LPG/LNG heizt, hat meist im Garten einen größeren oberirdischen Tank stehen, der ein- bis mehrere tausend Liter fasst. Diese werden mit dem Tanklastzug befüllt. Eine weitere Verwendungsmöglichkeit ist das Kochen und Grillen mit dem LPG. In Deutschland geschieht das in erster Linie beim Camping, im Wohnwagen und im heimischen Garten. In anderen europäischen Ländern, besonders in Südeuropa, wird auch häufig in der Wohnung auf diese Art gekocht. Zum Einsatz kommen hier Gasflaschen und Gaskartuschen. In Deutschland ist für diese Zwecke Propangas am weitesten verbreitet, in Südeuropa eher Butan, aber auch Gemische aus beiden. Reines Butan ist Füllstoff für Gasfeuerzeuge. Darüber hinaus wird flüssiges Gas auch in der Industrie und im Handwerk verwendet, zum Beispiel in Chemielaboratoren als Bunsenbrenner, beim Weichlöten und Flämmen. 

Flüssiggasbehälter aller Art unterliegen strengen Sicherheitsbestimmungen, auch bei der Schröder Gas GmbH & Co. KG. Ihre Inbetriebnahme wird von Fachleuten kontrolliert, auch im Umlauf befindliche werden in genau festgelegten Abständen kontrolliert.