Energie - ein lebensnotwendiges Gut

Propangas ist vielseitig einsetzbar

Propan zählt genauso wie Butan zu den fossilen Brennstoffen, da es bei der Erdölverarbeitung als Nebenprodukt entsteht. Es entstand vor ungefähr 250 Millionen Jahren. Es lagerten sich Plankton-Organismen auf dem Grund der Meere ab. Sie wurden im Laufe der Zeit von neuen Erdschichten überlagert, welche den Druck auf das biologische Material sukzessive erhöhten. Als Konsequenz davon stieg die Temperatur und die Organismen transformierten sich zu Kohlenwasserstoffen. 60 Prozent des Gases werden bei der Erdgas- beziehungsweise Erdölförderung gewonnen, 40 Prozent hingegen werden in Erdölraffinerien gewonnen. Nach der Gewinnung müssen die Gase aufbereitet werden, sie müssen von Schwefelanteilen befreit werden, bevor sie zu den Lieferanten geliefert werden können. Propan ist vielseitig einsetzbar, seine Lagerung und sein Transport sind einfach. Bereits mit wenig Druck lässt sich Propan in Flüssiggas transformieren, es benötigt in diesem Zustand weniger Volumen. Dadurch erleichtert sich der Transport mit Schiff und Bahn. In der Flasche ist das Gas aufgrund des extremen Drucks in flüssigem Zustand. Nach Austritt aus der Flasche nimmt es wieder gasförmige Beschaffenheit an. Propangas kann in diversen Flaschengrößen gekauft werden. Es wird hauptsächlich im handwerklichen Bereich und für freizeitliche Aktivitäten genutzt.


Einsatzbereiche von Propangas

Es kommt in mobilen Heizkörpern, die in Wohnwägen oder Gartenhäusern ihre Verwendung finden, vor. Außerdem wird es für Heizpilze und Durchlauferhitzer für Swimmingpools gebraucht. Auch zum Kochen ist es einsetzbar, wie zum Beispiel im heimischen Gasherd oder abgefüllt in kleine Gaskartuschen für den Campingkocher. Es lässt sich problemlos stufenlos regulieren, man behält also immer die Kontrolle beim Dünsten oder Braten.
Propangas wie von der Schröder Gas GmbH & Co. KG ist natürlich auch geeignet zum Grillen. Im Gegensatz zu Butan ist es auch noch bei -40 Grad brennbar. Man kann damit also auch im Winter grillen. Abflammgeräte mit denen Unkraut im Garten, in Einfahrten oder auf Gehwegen leicht vernichtet werden kann, werden ebenfalls mit Propan befüllt. Es kann aber auch zum Kühlen eingesetzt werden, so findet es sich in Gaskühlboxen oder in mobilen Kühlschränken für den Campingurlaub oder den Wohnwagen.


Eigenschaften von Propan


Im gasförmigen Zustand ist es schwerer als Luft, es sinkt also sofort zu Boden. Das Gas verbrennt bei 187 Grad, bei -42 Grad verflüchtigt es sich. Wenn Propan unkontrolliert austritt, wird es in Verbindung mit Sauerstoff zu einem explosiven Gemisch. Hoch konzentriert wirkt es narkotisierend und kann im Extremfall zum Erstickungstod führen. Propanflaschen sollten immer in gut belüfteten Räumen aufbewahrt werden. Bei der Verbrennung von Propan entsteht außer Wärme auch noch Kohlenstoffmonoxid.
Das kann in engen ungelüfteten Räumen zu Bewusstlosigkeit oder gar Tod führen. Allerdings ist das farb- und geruchlose Gas bei sachgemäßem Einsatz unproblematisch. Dementsprechend sollten Sie darauf achten, dass Sie es immer sachgemäß verwenden.